FALSCHES TUN OHNE ES ZU MERKEN

Liebe LeserInnen,

wer immer sich hier auch angesprochen fühlt, bitte höre damit auf das zu tun, was ich dir gleich vorhalten werde.

Ich lese immer wieder von Menschen die andere Menschen anprangern, weil sie augenscheinlich mit einem uns verhassten Menschen zu tun haben. Früher auf dem Schulhof war sowas ja noch nachvollziehbar. Es war lustig oder niedlich. Heute ist es infantil und demütigend für Außenstehende.

Geht es darum das Gegenüber zu verletzen, in dem man die verletzt die er/sie am meisten liebt? Geht es darum jemandem zu schaden, weil es mehr Spaß macht gemeinsam unter Konflikten zu leiden? Was ist die Intention eine unbeteiligte Person hereinzuziehen?

Wenn jemand Kritik übt und das untermauert mit den Worten „die Freundin von dem tut mir leid…“, ist das okay? Und ist es dann auch noch okay zu schreiben:“Das Kind von dem tut mir leid!“? Ich glaube es ist beides nicht okay. Es ist beides falsch. Es ist schamlos und entwürdigend.

Täter werden in der Regel selten namentlich benannt, weil die Angehörigen und Bekannten oftmals in die Hetze, die Wut und Frustrationen einbezogen werden. Man schützt damit nicht nur etwa den Täter, sondern auch sein engstes Umfeld. Wir sind nämlich über viele unliebsame Eigenschaften längst nicht hinausgewachsen.

Noch immer wird angeprangert, verurteilt und mit dem Finger gezeigt. Online leichter als in der Realität.

In der realen Welt beißt man sich gerne auf die Zunge. Online ist man offen. Manchmal bösartig.

Ich bitte dich also, Hände weg vom Handy oder der Tastatur. Lass dein Gift und deinen Spott stecken. Hör auf andere für einen Streit verantwortlich zu machen, den sie nicht verursacht haben. Hör auf deine Argumente zu untermauern, in dem du andere klein machst. Denk nach! Denk daran wir du dich fühlen würdest. Dankbar? Ganz sicher nicht. Eher gedemütigt und belastet. Belaste andere Menschen nicht! Sei so, wie du die anderen haben möchtest. Behandelt andere so, wie du dich behandeln lassen würdest. Bleib fair!

Wer auch immer du bist, was auch immer dich dazu verführt, es muss so nicht richtig sein, denn hier liegst du falsch.