BUNTE TAGE – GRAUE TAGE

Gestern noch schien die Sonne.

Mein Kind und ich gingen mit Freunden auf den Spielplatz am See. Auf dem Rückweg gab es Cookies und abends ein heißes Bad zur Erholung. Der Tag war lichtdurchflutet, außen wie innen.

Bei uns in Berlin ist es heute mausgrau. Ein Sonntag geeignet für Bett und höchstens etwas Papierkram. Natürlich nicht in unserem Hause. Da habe ich bereits acht Schokoladen- Croissants gemacht und die Raubtierfütterung begann gegen acht Uhr morgens. Wir sind auch gleich verabredet und die Waschmaschine dödelt rumpelnd vor sich hin.

Ich fragte mich in den Morgen hinein, ob ich jetzt lieber woanders wäre und die Antwort lautet nein. Hier ist es schön. Ein Kind spielt neben mir mit Autos und ein anderes schaut eine Komödie in meinem Bett. Sie sind zufrieden. Ich bin es auch.

Vor ein paar Monaten war ich nicht so belastbar. Ich sah in meinen persönlichen Abgrund. Wieder Single. Wieder alleine. Tatsächlich ist der Mann meiner Träume noch ein beständiger Teil unseres Lebens. Einmal die Woche, allerspätestens nach zwei Wochen, besucht er mich, die Kinder oder wir ihn. Wir gehen dann gemeinsam aus, in Ausstellungen oder Restaurants. Er passt auf die Kinder auf, wenn ich länger arbeiten muss und er kuschelt mit dem jüngsten Kind sowie der Katze auf dem Sofa als sei nichts gewesen.

Ist es aber.

Er hat sich getrennt. Von heute auf morgen. Ich war überrascht und natürlich sehr traurig. Bin ich selten noch.

Und dann erhebt sich dieses graue Wetter in mir für Lichtblitze, aber bleibt zum Glück nie länger als nötig um zu wissen: es geht weiter.

Es ist nicht ein Tag ums andere gleich. Die Konstante sind wir. Die zwei Kinder und ich. Wir tragen uns durch die Tage, Wochen, Leben. Teilen ein Schicksal und nehmen es mit Bravour an. Es hat weh getan und war in keinster Weise notwendig. War es nunmal nicht. Wir hatten das nicht verdient, haben eine Lektion erhalten die es nicht gebraucht hätte, aber da war sie. Und wir haben wohlmöglich einfach nur eine Tatsache wirklich verinnerlicht:

Auf Sonne folgt Regen, auf Regen, wieder Sonne, auf diese wieder Regen und dann wohlmöglich Hagel, Blitz und Donner…

Es gibt kein perfektes Wetter. Nicht jedes Wetter gefällt allen. Es gibt aber neue Tage und viele davon werden uns noch viel bedeutet haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s