DAS LEBEN IST ZU KURZ

Neulich entdeckte ich auf meiner Brust einen Fleck. Er wurde immer größer und als ich mich endlich entschieden hatte zum Arzt zu gehen, gab’s neben einer Salbe den Hinweis bei Verschlechterung mal den Hautarzt aufzusuchen.

Seither tat ich genau das nicht.

Der Fleck blieb, wurde blasser und ruhiger, aber gehen wollte er nicht.

Momentan erinnert mich der Fleck an mein Beziehungsleben.

Es ist im Grunde nicht mehr vorhanden, löst sich auf, aber so ganz weg geht es nicht.

Und da ich mich zwangsläufig immer damit konfrontiert sehe, unfreiwillig, achte ich an manchen Tagen stärker und an einigen Tagen bewusst ignorant darauf.

So ziehe ich beispielsweise den BH aus, schlüpfe ungeschickt und ungeguckt in mein Shirt und habe den kleinen rauen Scheißer gar nicht im Blick.

Nun handelt es sich zufällig bei der vergangenen Liebe auch irgendwie um einen größeren rauen, ach lassen wie das….

Jedenfalls ist mir nun klar, so lange der Fleck nicht ernsthaft gefährlich ist, aber noch da, kann ich ihn ignorieren. Das Wetter ist kalt und meine Haut empfindlich, sowas kommt von sowas.

So lange der Ex sich nicht mehr meldet, still bleibt in der Kommunikation, kann ich ihn verarbeiten. Mein Herz erkaltet und die Haut wird dicker, auch sowas kommt vor.

Das Leben ist zu kurz sich an Kleinigkeiten ewig aufzuhalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s