SCHLUSS MACHEN

Es ist kein Klischee so unbeliebt, dass man sich davon tatsächlich löst.

Frauen die ihren Partnern kurz vor Dezember Adventskalender basteln. Männer die überhaupt nicht auf solchen Kitsch stehen und sich bemühen regelmäßig hineinzusehen.

Da sind diese Welten zwischen uns, die ab und an aufeinander treffen und sich dann in einem Kampf um Krieg oder Liebe anziehen und wieder abstoßen.

Sind wir Single, versuchen wir diesen Zustand oftmals bedenklich schnell zu ändern. Wir irren durch das Internet und wischen nach Bestätigung immer rechts entlang. Die Qualität ist nicht entscheidend.

Wir versprechen uns nichts mehr. Keine Selbstliebe. Keine wahren Gefühle. Hauptsache niemand muss alleine Silvester feiern oder sich bis dahin Wochenende um Wochenende in den Schlaf onanieren.

Unter der Woche essen wir Pizza, sehen Filme, treffen Kollegen und fühlen uns so frei, aber an jedem verdammten Sonntag kriecht die Langeweile uns ins Gehirn und verzeichnet, was längst traurige Gewissheit ist. Wir werden nicht gewollt. Jemand oder niemand interessiert sich für uns.

Stattdessen gehen die Frauen in kurzen Kleidern auf die Piste, sich selbst einredend sie wollen genau so jetzt aussehen und rumlaufen. Die Männer währenddessen wissen um ihren leichten Stand. Irgendeine wird schon anbeißen, muss ja nicht die große Erfüllung sein.

Wir treffen uns in der Mitte und nennen das Kompromisse. Wir gehen auseinander und die eine Seite liegt verwundet in einem Meer aus Tränen und bedauert wieder kein Geschenk zu Weihnachten bekommen zu haben, während die andere Seite sich denkt „Na zum Glück muss ich mir jetzt keinen Stress machen…die Eltern verlangen ja sowieso nichts.“

Männer die mit Mitte vierzig noch kinderlos sind, werden es vermutlich bleiben. Frauen die mit Ende dreißig noch an die wahre schicksalshafte Liebe glauben, sollten aufhören Hollywoodfilme zu konsumieren, wie der Berliner Berghainbesucher sein Ketamin.

Eines Tages sind Klischees keine Klischees mehr, sie sind bittere Realität. Eines Tages wachen wir auf und unser Leben war ein einziger Witz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s