WISSEN IST OHNMACHT

Obwohl wir uns gerne verlieben, wundern wir uns häufig über den Ausgang unserer Beziehungen. Oft jedesmal aufs neue.

Männer wissen es und Frauen wissen es eigentlich auch. Zu Beginn bedeuten wir einander alles, sind interessant, aufregend und neben uns verblasst der Rest der Welt. Später sind wir in den Augen so vieler Männer die Zicken, gelten als anstrengend, als desinteressiert oder nervig. Wir werden ausgetauscht gegen eine jüngere Version und müssen mitansehen wie unser Partner einer anderen nachschaut, anfangs heimlich und später immer offensichtlicher.

Und wir? Wir Frauen ziehen über unsere Männer her. Wie unfähig sie seien. Früher war mehr Lametta.

Da wurde gelacht und sich gegenseitig verwöhnt. Da gab es wenig Streit und überhaupt schien man auf einer Wellenlänge zu schwimmen. Heute ist er faul, langweilig und steht in Verdacht untreu zu sein.

Was einst noch frisch und unbesiegbar erschien, ist mit den Jahren fragile Kunst oder harte Arbeit.

Dabei gibt es eigentlich nichts spannenderes, als sein Ego durch jemanden streicheln zu lassen, der einen lange kennt. Jemand der da ist, obwohl oder vielleicht gerade wegen all der Macken. Jemand der morgens genauso aussieht wie die anderen Tage zuvor. Jemand der sich wirklich besinnen muss, um die zauberhaften Kleinigkeiten seiner Beziehung zu sehen, schätzen und in Ehren zu halten.

Es ist nicht schwer sich zu Beginn Honig ums Maul zu schmieren. Da ist noch Luft nach oben. Wer aber noch nach Jahren der Zweisamkeit, gemachten positiven wie negativen Erfahrungen beieinander steht und sich nicht aus den Augen verloren hat, verdient die Anerkennung und Bewunderung anderer.

Mir ist klar, jeder Flirt da draußen ist geschenkt. Was weiß der andere schon von mir? Wer weiß was wir voneinander halten, nachdem wir uns das erste Mal nackt gesehen haben, innerlich wie äußerlich? Mein Partner, der Mensch den ich auserkoren habe und mit dem ich durch eine lange Zeit gegangen bin, dem zu sagen „Ich finde dich heute echt heiß.“, sollte sich glücklich fühlen, weil ich alles gesehen habe und alles sehen wollte.

Nicht schlecht über den anderen zu reden, sich nicht mehr lieblos zu begegnen und das Ego genau von dir stärken zu lassen, ist meine Liebeserklärung an dich. Da kann keiner mithalten.

Weil ich das weiß, bin ich nicht mehr ohnmächtig.

6 Kommentare zu „WISSEN IST OHNMACHT

  1. Wir folgen unseren bekannten, erlernten (Beziehungs-) Mustern. Bis wir daran beinahe zerbrechen, bis zur Selbstaufgabe oder darüber hinaus. Oder bis das damit verbundene Leid groß genug geworden ist, dass der Schmerz die Angst vor Veränderung, vor echten Wandel übertönt.

    Meine zweite große Kapitulation war die vor meinem Beziehungsmuster zum anderen Geschlecht. Erst, als ich völlig bereit war, lieber den Rest meines Lebens allein zu bleiben, als weiter diesem Irrsinn zu folgen, änderte sich wirklich etwas.

    Gefällt 1 Person

    1. Sehr treffend. Empfinde ich auch so. Mit dem ablegen des Musters, wird es besser. Weniger selbstgemachtes Drama. Dafür braucht es viel Reflexion und ggf. Unterstützung von außen

      Liken

      1. Stimmt. Selbst bin ich seit langer Zeit aufgrund meiner Suchterkrankung der Selbsthilfe verbunden, wo ich diesen Spiegel und auch klare Worte aufrichtig bekomme.

        Liken

      2. Gut für dich, wenn du diese auch annehmen bzw. anhören kannst. Sicher eine schwere Erfahrung. Manchmal belastet es so sehr wie der Schmerz der dahin geführt hat

        Gefällt 1 Person

      3. Ja … das, was mich zum konsumieren geführt hat, ist mir zumindest in Teilen auch im abstinenten Leben erhalten geblieben. Das Gute ist, ich darf es mir anschauen und nach Kräften ändern. Auch hier scheint das Mass an Leid ausschlaggebend zu sein, einsichtig war ich noch nie 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s