ALLE MACHEN FEHLER, ALLE MACHEN FEHLER…

…keiner ist ein Superman.“, sangen Rolf und meine Schulklasse heute um die Wette. „Ja, verdammt!“, dachte ich daraufhin und behielt den Ohrwurm noch stundenlang bei.

Leider ist es doch aber eine Tatsache, unsere Fehlerkultur halten wir Deutschen in Ehren. Oder sollte ich sagen sauber? Fehler werden immer nur von anderen gemacht und es ist an uns diese dann genüsslich unter die Nase zu reiben. Je nachdem wie sympathisch uns der andere ist, verpacken wir die Hiobsbotschaft dann diplomatisch oder auch nicht. Und wenn uns jemand in der Hierarchie überragt, neigen wir auch gerne dazu hinter dem Rücken zu lästern, aber ins Gesicht würden wir unserem Chef oder unserer Vorgesetzen wohl höchstens kleinlaut sagen was schief lief.

Tragisch bleibt es dennoch. Da sind Menschen und die machen seit jeher Fehler und wir verändern uns ständig, sind in einem Prozess, niemals starr. Wieso also werden Fehler oder scheinbare Missstände permanent auf das strengste abgemahnt, während es schwer fällt ein Lob zu verteilen oder Anerkennung zu zollen? Ist es uns nicht möglich die Fehler der anderen zu akzeptieren, weil wir bereits von klein auf selbst ermahnt, bestraft oder verhöhnt wurden? Galt uns keine Gerechtigkeit, können wir ebenso wenig über unseren Schatten springen? Oder macht es uns Freude dem anderen immer und immer wieder zu zeigen wie unfähig er wirkt?

Fehlerkultur muss Fehler erst einmal zulassen. Fehler dürfen auch von selbst erkannt werden. Fehler müssen reflektierbar sein und sowas geschieht vorallem in Ruhe und aus eigener Motivation. Natürlich hilft es, wenn jemand sagt „Deine Lösung ist so nicht korrekt.“, sollte der andere sich komplett vergaloppiert haben. Jemandem aber sofort ein schlechtes Gewissen zu machen, anzuprangern und mit dem Finger deutlich auf ihn zu zeigen, führt nicht selten zum genauen Gegenteil.

Heute wurde ein Mädchen aus einer Klasse darauf hingewiesen, sie hätte etwas falsch gemacht. Mehrfach riefen die umstehenden Jungs „Du hast noch was vergessen! So geht das nicht!“. Sie blieb stumm und rührte sich nicht. Dann holte sie Luft und sagte:“Ich weiß das jetzt, aber so lange ihr auf mich einredet, mache ich jetzt erst Recht nichts mehr!“. Genauso funktioniert unsere Welt. Wer droht auf den Scheiterhaufen geworfen zu werden, wird sich eine Strategie zulegen, um sich zu schützen. Manche ignorieren die lauten Rufe und einige brüllen noch lauter zurück.

Lasst Fehler zu. Korrigiert, wenn es sein muss. Aber so, wie ihr selbst behandelt werden wollt. Respektvoll, menschlich und um Himmels Willen nicht für jeden Pups.

2 Kommentare zu „ALLE MACHEN FEHLER, ALLE MACHEN FEHLER…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s