ANZEIGE RAUS !

Schätzungen der UN zufolge werden rund 89 Prozent aller Vergewaltigungen noch immer nicht zur Anzeige gebracht. Bäm! Das saß!

89 Prozent.

Wie konnte es so weit kommen? Wieso werden noch immer so viele TäterInnen geschützt? Welche Rolle spielen die Opfer und welche Rolle spielt unser Rechtssystem?

Es lässt sich nur munkeln, aber vermutlich gibt es noch immer große Zusammenhänge zwischen der zu gering ausfallenden Strafen und dem Wunsch der Opfer ihre Geschichte und das Leid nicht öffentlich zu machen.

So werden nicht nur in Ländern wie Indien und Pakistan die meisten Straftaten innerhalb der Familien und im Bekanntenkreis begangen, sondern auch in europäischen Ländern oder im gesamten ach so fortschrittlichen Westen. Täter und Opfer kennen sich in der Regel bereits. Nur selten ist das Monster der berüchtigte Fremde aus dem Hinterhalt. Und das macht es auch so perfide. Kinder zeigen ihre Eltern selten an. Aus falsch verstandener Liebe, aus Mangel an Erfahrungen und aus Angst vor schlimmen Folgen. Nicht selten droht der sonst so freundliche Onkel damit, der ganzen Familie Schaden zuzufügen.

Aber nicht nur der Täter oder die Täterin nehmen großen Einfluss auf die Opfer. Auch Polizei und Staat erfüllen nicht oft genug ihren Zweck die Opfer zu schützen, sie aber im erster Linie ernst zu nehmen.

Da wird jeder Gang zum Außenstehenden schwer und müßig. Wer einmal in seinem Leben diesen Weg gehen musste, überlegt sich jede zweite Begegnung mit Anwälten und Polizei.

Ich kam selbst bereits in Berührung mit unserem System. Selbst kleinere Keimzellen wie Pädagogen und Schulleitungen resignieren, wenn sie sich gegenüber gewalttätigen Eltern behaupten mussten und das Gesetz ihnen, aber vor allem dem Kinde nicht schützend zur Seite standen. Was lernen und lehren wir (von) einander? Unsere Handlungen sind wertlos, so lange wir niemanden haben, der uns Glauben schenkt. Und aller Glauben nützt nichts, ohne Beweise, Zeugen, Geständnisse.

Prinzipiell ist dieses Rechtssystem gut und wichtig. Es gilt die Unschuldsvermutung, bis die Schuld bewiesen ist. Denn nur so können wir uns vor Selbstjustiz und falschen Anschuldigungen schützen. Dennoch, für wahre TäterInnen ein Fest. Für wirkliche Opfer der blanke Hohn.

Ich bitte alle Opfer von Gewalt, in welcher Form auch immer, normalisiert den Gang zur Polizei und zur Richterbank. Ja, der Weg ist steinig und es wird nicht leicht, aber denkt an die 89 Prozent da draußen. Das sind in der Regel Kinder die keine Stimme bekommen. Frauen die sich nicht trauen, weil noch immer zu wenig mutige Menschen aufgestanden sind.

Indien galt lange Zeit als Land mit einer der niedrigsten Vergewaltigungsquoten. Nicht etwa, weil in diesem Land niemand Gewalt ausübte, sondern weil diese nicht zur Anzeige gebracht wurden. Durch mediale Aufmerksamkeit änderte sich dies in den letzten acht Jahren radikal. Das Ergebnis ist schockierend, aber öffnet vielen die Augen. Da draußen gibt es so viel, was zur Anzeige gebracht werden muss. Für uns, für die nächsten Opfer, für die Kinder, gegen die TäterInnen.

Nur Mut! Wenn nicht heute, dann in einem Jahr. Euer Recht verjährt nicht und ihre Schuld sowieso niemals.

2 Kommentare zu „ANZEIGE RAUS !

  1. Ich konnte das auch nie verstehen. Bis ich das Buch von NATHALIE SCHWEIGHOFFER las. Es ist der Bericht einer jungen Frau und heißt Ich war 12.
    Heute noch bin ich erschüttert und habe Tränen in den Augen, wenn ich daran denke. Wie im Nachwort zu lesen war: „Dieser Bericht sollte in Schulen zur Pflichtlektüre gemacht werden!“

    Liebe Grüße,
    Werner

    Liken

    1. Kenne ich gar nicht. Danke. Ich halte mich aus persönlichen Gründen von solcherlei Lektüre eigentlich gerne fern. Hätte hier auch eine Triggerwarnung rausgeben sollen. Gerade Opfer von Gewalt (insbesondere sexueller), wollen sich damit gar nicht mehr auseinander setzen. Ich verstehe wieso nicht, aber ich bin sicher, es sollte immer zweimal überlegt werden, wen wir mit unserer Stärke vielleicht schützen können. Die Verantwortung liegt beim Täter. Die kann Opfern niemals übergeholfen werden

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s