GENIESSEN SIE DEN AUFENTHALT

Ich habe heute gelesen, Geheimnis eines langen und gesunden Lebens seien weder Sport, noch gesunde Ernährung (kann aber auch nicht schaden), sondern eine positive Lebenseinstellung.

Scheiße, dachte ich daraufhin.

Wie oft habe ich geflucht und gejammert? So häufig meinen Kopf in den Sand gesteckt oder mich unter Einfluss von Stress und Stressoren zu Adrenalinausschüttungen hinreißen lassen, die sich wohl besonders negativ auf meine Lebensdauer auswirken sollen.

Da wird das Herz nämlich auf Hochtouren zum Pumpen animiert und jeder weiß, Verschleiß ergibt sich über die Häufigkeit und den Umgang der Nutzung. Zwangsläufig.

So sitze ich jetzt also hier und überlege, ob Meditation mit über 30 noch sinnvoll oder grotesk sein könnte und ob 32 Jahre Angst und Sorgen sich durch 32 Monate konzentrierten Optimismus wegwischen ließen.

Natürlich bin ich ruhiger geworden. In mir machte sich in den letzten Jahren die sogenannte „Leck mich am Arsch“-Haltung breit. Es gibt einfach zu viel worüber es sich schimpfen lässt und zu wenig, um effektiv dagegen anzukämpfen. Also ab und an etwas gelassener auf Dinge reagieren, die ich einfach nicht ändern oder beeinflussen kann.

Außerdem habe ich mich von einem ungesunden Lebensstil zu einem maßvoll ungesunden Lebenstil entwickelt. Ab und an Schokolade und hier und da eine Party auf der Alkohol fließt, was soll der Geiz?

Ich habe aber auch gelesen, entscheidend sei, ob wir unser Leben als sinnhaft oder sinnlos begreifen. Sind wir happy und wenn ja, wieso?

Mich erfüllt mein Leben seit langem schon.

Da wären natürlich erstmal meine Kinder. Sie geben mir einen Rahmen, eine Struktur und lassen mich wachsen. Sie halten mich aber auch auf Trab.

Dann meine Arbeit. Die stresst zwar oft, aber ich bin dort genau da wo ich sein will. Ich lerne, ich bin fleißig und ich kann zeigen was in mir steckt. Mir ist nie langweilig und Bewegung habe ich auch.

Dann meine Familie und Freunde. Sie sind mein Anker und die solide Basis auf die ich zurückkehre, wenn etwas ins Wanken gerät (sorry für die dürftige Metapher). Hier sind Menschen die mich lieben. Hier sind Menschen die ich kenne und denen ich vertraue.

Dann meine Partnerschaft. Klar, ich hatte viele Beziehungen und manche brachten mich fast um den Verstand. Herzleid war mein Dauerzustand. Dennoch, hier erfahre ich viel Befriedigung und die Gefühle die ich so gerne fühle.

Und dazwischen gibt es mich. Mich, die gerne Sport macht-und früher habe ich Sport gehasst. Mich, die gerne kreativ ist. Ich male, ich höre gerne Musik und schreibe. Mich, die gerne hilft. Gerne unterstützen mag und ein Ohr für alle hat. Na ja und mich, die auch mal nervt, stresst und in Panik geraten kann.

Vermutlich werde ich keine 100 Jahre alt. Die 83 guten Jahre die ich haben werde, sind aber auch vollkommen okay.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s