SEXY ZYNISMUS

Häufig lese ich online von Menschen die Zynismus, Ironie und Sarkasmus anstrengend, merkwürdig und herablassend finden. Ich distanziere mich dann unauffällig, weil ich selbst Meisterin dieser Stilmittel bin.

Menschen die fein pointierten Humor besitzen, leicht intellektuelle Kost, unterschwellig bitter-süß, sind mir immer noch lieber als humorlos oder Holzhammer.

Dabei geht es mir nicht darum, andere durch fiese Kommentare zu diskriminieren oder klein zu machen, sondern etwas auf subtile Art zu kritisieren, was eine Extraportion Humor vertragen kann. Galgenhumor, um dem Frust und all den Sorgen etwas abzugewinnen: wenigstens wurde nochmal gelacht.

Ich wuchs mit einem Buch auf, welches den Titel trug „Humor ist, wenn man trotzdem lacht.“ Habe das als Kind nie begriffen und mich immer gefragt wieso man denn trotzdem lacht. Was heißt trotzdem? Wem trotze ich? Dem Humor? Hä?

Je älter ich wurde, umso besser fühlte es sich an Schmerz und Ärger wegzulachen. Sich damit nicht immer aus der Affäre stehlen zu können, musste mir in einer Therapie erst anerzogen werden. Damit ging zwar ein großer Teil meiner Persönlichkeit flöten, aber was tut man nicht alles für ein gesundes Inneres. Wenn Ironie und Zynismus dich beschränken, weil du an die wahren Gefühle nur über eine Mauer von Selbstschutz und flotten Sprüchen gerätst, ist das für andere, aber insbesondere für dich nicht immer von Vorteil.

Dennoch, Menschen die es schaffen messerscharfe Beobachtung in Schlagfertigkeit zum Besten zu geben, imponieren mir. Jemand der sich nicht so wichtig nimmt und andere schonmal gar nicht, gibt das Gefühl von Selbstsicherheit. Gleichzeitig zeigt er eine Empfindsamkeit, die nicht sofort deutlich wird. Jemand der zu allem eine bissige Note gibt, wirkt vielleicht gerade dann unsicher. Ich glaube die Unsicherheit beruht nicht auf dem zu kleinen Ego, sondern der Hilflosigkeit und Ohnmacht in Anbetracht der Komplexität der Welt.

Wer sich dauernd Sorgen macht, um eine Zukunft, über eine Vergangenheit nachgrübelt und seine Gegenwart auf den Prüfstand nimmt, dem bleiben nicht viele Optionen. Weinen, verbuddeln oder darüber Witze machen.

Die Welt würde zu Grunde gehen, wenn nicht irgendwer versuchen würde alle aufzumuntern. Manchmal ist die Welt aber nicht munter und manchmal ist jemand nicht in der Pflicht alle anderen zu ermuntern, sondern sich selbst den Alltag leichter zu machen. Sei es mit Humor.

Menschen die zynisch sind, können Arschlöcher sein. Sie können Gefühlskälte ausstrahlen und anderen auf den Wecker gehen. Sie halten aber in der Regel den Spiegel vor, was für die Kritiker am schlimmsten ist. Jemand der den Finger in die Wunde drückt, ist nun einmal nicht beliebt. Dies dann vielleicht mit einem ironischen Zwinkern zu unterstreichen, macht das Gegenüber manchmal wahnsinnig. Gespielte Gelassenheit. Wer nicht authentisch wirken will, an dem ist doch was faul.

Ich glaube, dass einzige was daran fault, ist die Auffassungsgabe des anderen. Wer Ironie als persönlichen Angriff deutet, hat nicht verstanden. Nicht verstanden worum es dem anderen da geht. Es geht um Weltschmerz und Hass. Um Wut und Hilflosigkeit. Um Gedanken und Gefühle. Um Reflexion und Machtlosigkeit.

Diese Menschen können mich nicht schocken. Sie können mir noch so einiges erklären.

2 Kommentare zu „SEXY ZYNISMUS

  1. Was Viele dem Sarkasmus nicht anerkennen, ist seine Fähigkeit uns sogar dort ein bisschen Freude behalten zu lassen, wo man sonst einfach nur bitter wäre. Man kann damit Situationen transformieren und auch wenn es sicherlich ein bisschen überheblich ist, finde ich es schöner ein bisschen die Höhenluft zu genießen als sich in die Tiefe reißen zu lassen. Ich kann damit Enttäuschungen ableiten und gebe meiner Stimmung etwas Selbstbestimmung. Weil es mich dort eine Komödie erkennen lässt, wo andere nur die Tragödie sehen können.

    Außerdem braucht der Mensch seinen verbalen Auslauf.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich stimme dir da zu. Als Psychohygiene bekannt, ist etwas Gesagtes, was manchmal überspitzt oder flapsig dahergesagt wird. Ich halte gar nichts von Beleidigungen und Diskriminierung sowieso nicht. Der Unterschied liegt in der Botschaft.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s