PERIODENBLUES

Dieser Sommer hat es in sich. Nicht nur, weil er so heiß ist, dass man sich unweigerlich fragen muss wie die Alten es aushalten und unsere Zukunft sich gestalten wird, sondern auch, weil er bereits starke Auswirkungen auf junge Menschen hat. Insbesondere Frauen.

Mit mir haben mehr oder weniger fast all meine Freundinnen ein Problem geteilt: die Periode spielt verrückt. Der Zyklus verlängert sich oder zwischendrin wird sich mit PMS herumgeplagt.

Meine Periode wollte erst gar nicht durchkommen. Eine Schwangerschaft ist ausgeschlossen, aber dennoch wartet es sich gestresster, wenn man demnächst an den Strand fahren möchte und einen weißen Bikini eingepackt hat. Die Überraschung sollte gelingen. Überhaupt, wenn die Hitze meinem Körper so zusetzt, gibt der Monat Juni einen spaßigen Vorgeschmack auf die restlichen bevorstehenden Monate: Juli, August und ggf. noch September. Also im schlimmsten Fall drei bis vier Monate Chaos im Körper.

Ich verhüte nicht hormonell. Ich weiß aber, viele Frauen setzen auf die Pille und verschieben ihren Zyklus manchmal monatelang. Ihr Lieben, lasst das sein. Es ist längst erwiesen, dass Hormone und der Eingriff in unseren Hormonhaushalt schwere Nebenwirkungen nach sich ziehen kann. Krebs ist kein Vergnügen.

Wer sich also nicht mit Tampons und anderen Hygieneartikeln den Koffer vollpacken möchte, sollte auf Alternativen setzen. Einfacher ist die Menstruationstasse. Achtung liebe Männer, wer sich hier unwohl fühlt, einfach wegklicken.

Wir Frauen haben schon in der Jugend erfahren müssen, was es bedeutet einen völlig natürlichen Prozess durchzustehen. Ja ja, natürlich am Arsch. Natürlich ist es natürlich, aber auch beschwerlich. Für einige von uns noch immer tabuisiert. Beschämend und schmutzig. Für einige von uns anstrengender, weil Wochen vorher bereits die Beine schwer und der Kopf trüb wird. Die Gedanken drehen sich dann wohlmöglich um Schokolade und Mord.

Wenn also der hausgemachte Katastrophensommer (ja gut, Saharawind außen vor) uns einmal im Monat für ca. drei bis vier Monate zusätzlich quält, ist es Zeit nochmal zu überlegen, wie man Abhilfe verschaffen kann. Pille ist nicht die Lösung, meine Leidensgenossinnen!

Ich weiß, 1,5-2 Grad mehr klingen erstmal super entspannt. 40 Grad in der Großstadt sind es aber nicht. Sie bedeuten mehr als das. Unsere Körper sind ein Barometer für den Einfluss den das Wetter bereits heute auf uns haben kann. Hitze schädigt unsere Körper. Hitze bringt uns durcheinander.

Wenn euch diese dreißig Jahre, Monat für Monat, zu durchstehende Periode nicht zumindest im Sommer um den Verstand bringt, so denkt doch zumindest auch kurz an das Alter. Irgendwann sitzen wir schwach und außer Stande in den nächsten See oder Pool zu hüpfen in unseren nichtklimatisierten Räumen und sterben wie die Fliegen an der Wand. Für alte Menschen ist dieser Sommer eine Katastrophe.

Wir wollen alle älter werden. Wir wollen aber nicht wahrhaben, dass wir dafür alles in Kauf nehmen müssen, was das Alter so mit sich bringt. Wer sich also heute schon plagt, stelle sich bitte immer wieder die Frage, ob er heute bei 37 Grad schon 67 Jahre alt sein möchte. Mit allem was dazugehört.

Das Ausbleiben meiner Periode macht mich kirre, wie man merkt.

Die Hitze ebenso.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s