WAR ES KLUG KINDER ZU BEKOMMEN?

So mancher stellt sich wohlmöglich auch ab und an die Frage, ob es sinnvoll oder klug war, Kinder in die Welt zu setzen. Nicht nur, weil die Welt bereits an einer massiven Überbevölkerung leidet, sich der Geldbeutel leer anfühlt und mit Kindern eben das Leben nicht leichter wird.

Auch Menschen mit Erkrankungen, ob körperlich, psychisch oder geistig, fragen sich sicher ab und an, wie weise und vorausschauend ihr Entschluss war ein oder mehrere Kids in die Welt zu setzen.

Kinder bedeuten eine immense Verantwortung. Sie sind uns über Jahre ausgeliefert und diese Entscheidung treffen wir nicht alleine für uns, sondern besonders für sie.

Kann ich ein Kind ernähren? Geistig und körperlich. Kann ich mir diese lebenslange Verbindung vorstellen? Es ist keine Beziehung die ich einfach beenden darf. Kann ich ein Kind lieben, denn wenn nicht, muss ich mich dennoch kümmern (finanziell, aber besonders emotional)? Und auch, kann ich meinem Kind gerecht werden?

Kinder benötigen alles und nichts. Sie können im kleinsten Verschlag aufwachsen und lieben ihre Eltern oft unter schlimmsten Bedingungen trotzdem. Man kann seine Kinder schlagen und sie tragen es oft erst viel zu spät nach. Man kann ein Kind vor die Glotze setzen und mit Schokolade füttern, es vernachlässigen oder missbrauchen, ein Kind hält die Treue. Eine Macht, die keine sein dürfte.

Nur mit demütiger Haltung dürfte es uns erlaubt sein über einen Menschen so zu bestimmen. Wir dürften diese Macht eigentlich nur haben, wenn wir mit ihr entsprechend umgehen könnten. Können wir das nicht, haben wir unsere Kinder im Grunde nicht verdient.

Aber so funktioniert Leben nicht. Es gibt weder den Elternführerschein, noch so etwas wie ein gütiges Schicksal. Kinder werden geboren und können nicht entscheiden unter welchen Bedingungen und in welche Familie.

Kinder werden sich zurecht finden und sie werden daran wachsen, aber einige auch an ihrem Leben zerbrechen.

Kinder zu bekommen, ist ein Wunder und ein Privileg.

Kinder sind Menschen die uns nur für einen kurzen Augenblick begleiten, uns aber nicht gehören. Sie sind auf uns angewiesen, aber nicht von uns abhängig. Im Grunde sind wir ihnen verpflichtet und sie uns gegenüber zu gar nichts. Sie haben nie darum gebeten in eine zerstrittene Familie oder lieblose Welt geboren zu werden. Sie sind einfach da und es ist unsere Pflicht es jetzt richtig zu machen.

Es geht mir nicht darum Druck zu erzeugen. Wer weiß schon was für ein Elternteil er abgeben wird. Wer weiß heute wie die politische Lage in zehn Jahren die Heimat beeinflussen wird oder ob die Partnerschaft hält was sie einst versprach?

Sich Kinder zu leisten, mit dem Wissen ihnen niemals etwas ermöglichen zu wollen…sie mehr zu brauchen, als zu begleiten….ihnen nichts beibringen zu können…sie ihrer Kindheit zu berauben…ihnen einen schweren Start ins Leben mitzugeben usw., sollte sich gut überlegen, warum es ein Kind sein muss? Kinder sind nicht unser Schicksal, sie sind niemals eine Bürde und sie sind nicht dafür da unser Leben besser zu machen. Sie sind ganz einfach da. Hineingeplumpst in ihr Leben. Es ist an uns ihnen das schönstmögliche Leben zu bereiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s