MEIN KÖRPER, MEINE REGELN

Neulich sah ich die Doku „Viva la Vulva“. Am stärksten beeindruckte mich wohl die Aussage (sinngemäß): wenn junge Mädchen oder Frauen nur lernen ihren Körper und ihr Aussehen als Wertanlage einzusetzen… sprich, sie nutzen ihn um an etwas zu gelangen (Liebe, Aufmerksamkeit, Nähe, Zuneigung oder Erfolg), dann ist der Werteverfall mit zunehmendem Alter vorprogrammiert.

Statt sich also darauf zu verlassen mit einem schönen Gesicht und schlanken Körper für seine Rechte und Berechtigung einzustehen, wäre es von Vorteil, sich Gedanken um sein wahres Ich/Selbst zu machen.

Der Körper ist keine Ware. Der Körper dient nur mir und vielleicht noch dem Kind, was ich ernähre.

Mein Körper. Meiner. Dein Körper, deiner.

7 Kommentare zu „MEIN KÖRPER, MEINE REGELN

  1. Guten Morgen, (ich habe Deinen Namen nicht gesucht 😊)
    Ohne die Doku gesehen zu haben finde ich Deine Essenz über das wahre Ich existentiell. Nicht leicht erkennbar, wenn viele Menschen andere Menschen (besonders „attraktive“ Menschen) aufgrund ihres Äußeren bestätigen. (Klassiker zum Jungen: Du bist aber stark. Klassiker zum Mädchen: Du bist aber hübsch.)
    Deine Bemerkung zum Schluss aber empfinde ich anders, der Körper ist und bleibt das Kommunikationsmittel schlechthin, denn mit dem Mund spreche ich, und unter den anderen Sinnen ist die Berührung eine der wesentlichsten im menschlichen Miteinander, meine ich. Klar ist er keine Ware, die stets optimiert werden muss, ob mit Filtern, Fitness oder anderen Manipulationen, aber als Ausdrucksmittel ist er viel mehr, als nur mein Körper. Dachte ich eben. Freundliche Grüße vom Mittelrhein, Olaf

    Gefällt 1 Person

    1. Erstmal lieben Dank für deine Nachricht und Gedanken. Ich verstehe nur nicht ganz, wieso ein Ausdrucks-oder Kommunikationsmittel, wie du es nennst, damit automatisch jemand anderem gehört, als dem tatsächlichen Besitzer? Vielleicht verstehe ich es auch falsch?

      Gefällt 1 Person

      1. Ich habe mich missverständlich ausgedrückt, denn Dein Körper gehört natürlich ohne Einschränkung Dir. Was ich meine ist vielmehr der Umgang mit dem Körper, der in einer intakten Beziehung durch Berührungen (Umarmung, Liebkosung) ein Medium sein kann, das Gefühle übertragen kann. Eine Umarmung ohne vorherige Ankündigung oder Erklärung ist eine Weise der körperlichen Kommunikation, wenn man so will. Dabei verliert man weder seinen Körper noch wird er missbraucht, er verbindet durch die Berührung die Seelen. Manchmal. Wenn die Gefühle füreinander da sind. Vielleicht habe ich mich jetzt besser ausgedrückt, ich hoffe es zumindest.
        Lg Olaf

        Gefällt 1 Person

      2. Verstehe ich, ja. Schließe ich auch nicht aus, war aber hier nicht Thema. Hier ging es mir um den Körper als Währung oder Ware. Körper die dazu dienen, über etwas hinwegzutäuschen oder schnell und einfach zu einem Ziel zu geraten. Es mag daran nichts falsch sein, aber Schönheit ist vergänglich und gerade Frauen scheinen in den Augen der Außenwelt schlecht zu altern. Wer sich alleine auf seine körperliche Wirkung verlässt, ist vermutlich schnell verlassen.

        Gefällt 1 Person

  2. Der Körper als Wertanlage, das ist ein so abwägiger Gedanke und doch Realität, leider.

    Ob es damit zusammen hängt das es Frauen immer noch nachhängt, das schöne und schwächere Geschlecht zu sein?

    Ich finde den Gedanken garnicht so abwegig, da Frauen ja sehr lang nur als Wertanlage der Familie dienten. Ein hübsches Mädchen konnte besser verheiratet werden und das Ansehen der gesamten Familie steigern.

    Ohne Wahlrecht ohne Mitspracherecht wurden Frauen als Mutter, Haushälterin und vorzeige Objekt gehalten. Das Schönheit da ein wichtiger Bestandteil des eigenen Wertesystems war, wundert mich nicht.

    Wir als Gesellschaft sollten aufhören, Menschen nur nach ihrem äußeren zu bewerten und auch mit uns selbst nicht zu hart ins Gericht gehen. Niemand ist perfekt.
    Aber auch ein schönes Gesicht kann mehr als nur gut aussehen.

    Liebe Grüße mit Pünktchen

    Gefällt 2 Personen

    1. Vielen lieben Dank für deine Rückmeldung und Gedanken! Ich bin mir sicher du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Dennoch frage ich mich, wieso wir noch nicht in der Lage sind alte Muster besser zu durchbrechen? Ein schöner Mensch, hat einen Körper den er als Wertanlage sicherlich einsetzen kann. Wir fühlen uns alle zu schönen Dingen und Menschen hingezogen, was kein Verbrechen ist. Leider überwinden wir damit nicht unser veraltetes, oberflächliches Erbe und verharren in der Entwicklung. Für Menschen, die sich ihr ganzes Dasein über weiterentwickeln, eigentlich eine peinliche Katastrophe. Hab einen schönen Sommer Pünktchen!

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, da Pflichten ich dir bei! Muster zu durch brechen ist schon für den einzelnen unglaublich schwer, wie soll das also eine ganze Gruppe/Gemeinschaft schaffen. Das Herdendenken ist ja leider trotzdem noch da.

        Dir ebenso einen schönen Sommer!

        Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s